© fortigro

Programmbeschwerde gegen die Tagesschau

 

Die Tagesschau verkauft eine FFF-Aktivistin als zufällig angetroffene Demonstrantin und wirbt dafür, auf Zensuren und die Schule zugunsten des Klimas und der Teilnahme an FFF-Demonstrationen zu pfeifen.

Auf den Button im Bild klicken.

Das kann so nicht

hingenommen werden!

Es handelt sich dabei sogar um eine Straftat!

Die Tagesschau wirbt dafür der Schulpflicht nicht nachzugehen.

Ich habe per E-Mail eine Programmbeschwerde beim NDR-Rundfunkrat mit folgendem Text eingereicht, was Ihr auch machen könnt:

Sehr geehrte Damen und Herren,


ich erhebe hiermit eine

Programmbeschwerde

aufgrund des Beitrags der Tagesschau auf Instagram vom 29.11.2019 unter dem Link

https://www.instagram.com/p/B5dyPGnoDbQ/?igshid=170oq6l27onuu

Inhalt des gegenständlichen Video-Beitrags

Kommentierender Text der Tagesschau zum Beitrag:

„Am Freitag auf die Klimademo oder in die Schule gehen?
Diese Demonstrantin hat das für sich klar entschieden.“

Gezeigt wird eine scheinbar zufällig ausgewählte Teilnehmerin an einer FridaysForFuture-Demonstration in Köln vom 29.11.2019, die ein zufälliges Statement gegenüber der Tagesschau abgibt.

Diese normale Demonstrantin wird vorgestellt als

Maira Kellers, 14
Fridays For Future Köln
Von einer Einser- zu einer Vierer-Schülerin

Dann gibt diese normale Demonstrantin folgendes Statement ab:

„Ich bin deutlich schlechter in der Schule geworden.
Von einer Einser- zu einer Vierer-Schülerin.
Aber das nehme ich in Kauf, weil ich es für das Richtige mache.
Das Klima hat höchste Priorität und sollte über meinen schulischen Leistungen stehen, weil es ja um meine Zukunft geht.
Was ja auch das Motto ist.“

Das Ganze wird zum Schuss überblendet mit dem Logo der Tagesschau.

Grund der Programmbeschwerde

Es wird suggeriert, es handle sich um eine zufällig und wahllos ausgesuchte Person, die Teilnehmerin der FFF-Demonstration sei.

Das ist eine bewusste Lüge.

Bei der Person von Maira Kellers handelt es sich um eine Pressesprecherin von FridayForFuture Deutschland.

 

Siehe:

https://fridaysforfuture.de/presse/kontakt/

 

Dieses ist der Tagesschau und dem NDR auch bekannt.

Es ist auch lebensfern anzunehmen, dass es sich hier um eine rein zufällig angetroffene und ausgewählte Demonstrantin handelt.

Auch das ist eine bewusste Lüge.

Es handelt sich hier um eine reine und nicht mal mehr nur tendenziöse Propagandaproduktion und nicht um informativen Journalismus.

Die Zuschauer werden hier auf das Elementarste betrogen und angelogen.

Es soll eine eindeutige politische und gesellschaftliche Manipulation mit diesem Beitrag voller Täuschung und Lüge erreicht werden.

Es handelt sich hier nicht um ein freies Interview, es handelt sich hier um eine mit der Protagonistin abgestimmt produzierte Propaganda, die sich die Tagesschau bzw. der NDR zu 100% als eigenes Produkt anrechnen lassen muss.

Am schlimmsten jedoch ist die strafbare und strafbewehrte Botschaft die von der Tagesschau ausgesendet wird.

Manipulative rechtswidrige und sogar strafbare Propaganda zum Nachteil von Kindern und Jugendlichen.

Da es sich um gezielte Propaganda allein durch die Tagesschau selbst und nicht um Journalismus handelt, machen sich die Tagesschau und der NDR hier sogar strafbar.

Die Tagesschau bzw. der NDR rufen mit dieser manipulativen Propaganda KINDER und JUGENDLICHE strafbewehrt zum

- Fernbleiben vom Schulunterricht,
- der Hinnahme von dadurch bedingten schlechteren Zensuren und
- der Hinnahme einer Gefährdung von Versetzungen oder gar Schulabschlüssen

auf.

Gemäß § 116 (1) Ordnungswidrigkeitengesetz in Verbindung mit § 99 (1) 1. und (2) sowie § 64 (1) Schulgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen bzw. gleichlautender Bestimmungen in den Schulgesetzen der anderen Bundesländern handelt es sich beim gegenständlichen Beitrag der Tagesschau bzw. des NDR um eine mit Geldbuße bewährte Ordnungswidrigkeit.

Die Erstattung einer Strafanzeige gegen die Redaktion der Tagesschau bzw. gegen Unbekannt beim NDR behalte ich mir vor.

Für mich hat das Ganze folgende vergleichende Qualität:

"Die Tagesschau/FFF in Personalunion präsentiert sich als populistisches Drogenkartell bei dem eine als Drogenkonsumentin getarnte Drogendealerin für den Drogenkonsum und den Drogenerwerb beim Drogenkartell (=Tagesschau/FFF) Werbung machen darf."

Soweit zu den Gründen der Programmbeschwerde.

Hier ist es die eindeutige Aufgabe des Rundfunkrats einzugreifen und die an das Tageslicht getretenen nicht hinnehmbaren Verwerfungen bei der Tagesschau bzw. beim NDR selbst nachhaltig zu bereinigen.

Der Rundfunkrat hat darauf hinzuwirken, dass dieser rechtswidrige Beitrag entfernt wird.

Hier ist analog einer Gegendarstellung eine an exponierter Position zu veröffentlichte substantielle Entschuldigung der Tagesschau bzw. des NDR gegenüber dem Gebührenzahler unter zeitgleicher Darlegung der getroffenen Maßnahmen zur Vermeidung derartiger Veröffentlichungen für die Zukunft erforderlich.

Hier ist der Rundfunkrat eindeutig selbst gehalten, eine Anzeige gegenüber der Staatsanwaltschaft aufgrund der begangenen Ordnungswidrigkeit erstatten. Das bitte ich Sie, mir mit Ihrer abschließenden Stellungnahme zu bestätigen, dass dieses auch durch den Rundfunkrat erfolgt ist.

Hier muss sich der Rundfunkrat auf das Elementarste für die Widerherstellung einer dem Staatsvertrag des NDR gerecht werdenden Berichterstattung einsetzen, da diese Art der Berichterstattung kein Einzelfall ist.

Die Tagesschau und der NDR wird, was dieser Fall aufzeigt und wofür dieser Fall exemplarisch steht, von den dort tätigen Personen zum Transport der eigenen privaten politischen Anschauungen nachhaltig missbraucht. Dem hat der Rundfunkrat im Zweifel durch ein Hinwirken auch auf personelle Konsequenzen entgegen zu wirken.

Ich bitte um eine ernsthafte Prüfung dieser Programmbeschwerde anhand der Faktenlage und nicht anhand eigener politischer Anschauungen und Präferenzen der Prüfer.

Danke.

Mit freundlichen Grüßen

E-Mailadresse und Text zum Kopieren für Eure eigene Programmbeschwerde hier als Word-Dokument :
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now